So pflegen Sie Ihr Auto richtig

Saisonfahrzeuge sollten vor der Überwinterung gut vorbereitet werden

Autoliebhaber zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur daran interessiert sind von A nach B zu kommen, sondern dadurch, dass sie ihr Fahrzeug pflegen und als Hobby betrachten. Daher beschäftigt sich dieser Artikel mit der richtigen Pflege für Ihr Auto. 

Autowäsche

Die häufigste Tätigkeit im Bereich der Autopflege sollte die Autowäsche sein. Sauberkeit gehört einfach zu einem gut gepflegten Auto dazu. Mehr Informationen im Bereich der regelmäßigen Autowäsche finden Sie hier

Winterschlaf für Ihr Auto

Die meisten Autoliebhaber haben Saisonfahrzeuge, wie Cabrios oder Oldtimer, unter ihren Sammelstücken. Fahrzeuge, welche ausschließlich für den Sommer zugelassen sind, müssen im Winter sicher untergebracht werden. Dabei sollte das Fahrzeug nicht einfach in die Garage gestellt werden. Sie sollten sich unbedingt mindestens einen Tag Zeit nehmen, um Ihr Auto für die Winterzeit vorzubereiten. Eine Unterbrechung der Nutzung von bis zu sechs Monaten wirkt sich nicht nur positiv auf den Erhalt des Fahrzeugs aus, sondern es erspart auch Kosten. Der Vertrag der Teilkasko-Versicherung läuft während der Ruhezeit in der Regel weiter, ohne dass dabei Kosten anfallen. 

Innenraum

Am Tag der Vorbereitung sollten Sie alle Bodenbeläge, wie Fußmatten, herausnehmen. Der Innenraum sollte vorerst mit dem Staubsauger und anschließend mit einem Schwamm gereinigt werden. Für Lederbezüge empfiehlt es sich handelsübliche Reinigungsmittel für diesen Zweck zu verwenden. 

Karosserie

Bei Carbrios sollten Sie das Verdeck genauer betrachten. Wenn Risse oder Beschädigungen vorliegen, sollten diese unbedingt auf Wasserdurchlässigkeit geprüft werden. Zusätzlich lohnt sich, vor allem bei älteren Fahrzeugen, eine Kontrolle des Unterbodens. Ganz wichtig bei jedem Fahrzeug ist eine Kontrolle des Lackes: Vogelkot oder andere Substanzen könnten sich in der langen Zeit in den Lack fressen und ihn dauerhaft schädigen. 

Ort für den Winterschlaf

Der Raum für die Überwinterung Ihres Fahrzeugs sollte eine relativ konstante Temperatur von ca. 15 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von ca. 40% aufweisen. Wenn diese Faktoren eingehalten werden, kann die Wahrscheinlichkeit einer Kondenswasserbildung reduziert werden.