So erhalten Sie den Wert für Ihr Auto

Wenn es um die Werterhaltung von Autos geht ist der erste Aspekt: Das richtige Auto aussuchen! In der Regel hängt der Werterhalt und -verlust eines Autos immer vom Hersteller und vom Modell ab. So verzeichnet beispielsweise der VW Up einen relativ geringen Wertverlust: Nach vier Jahren ist das Fahrzeug noch 56 Prozent des Neuwertes wert.

Natürlich suchen die meisten Menschen ihr Auto jedoch nicht nach diesem Kriterium aus. Das Auto muss gefallen und zum Fahrer passen. Daher folgen nun einige allgemeine Tipps, die Ihnen beim Werterhalt eines jeden Autos behilflich sind.

Werterhalt bei der Nutzung

Was die Pflege und die Nutzung des Fahrzeugs betrifft, sollte sich der Fahrer zunächst Gedanken darüber machen, welche Komponenten des Autos besonders wertvoll sind. Hierzu zählen beispielsweise in der Regel die Felgen. Vermeiden Sie es also zu dicht an den Bordstein heranzufahren - dadurch könnten die Felgen dauerhaft beschädigt werden. Außerdem sollten Sie die Reifen möglichst schonen, indem Sie ein zu scharfes Abbremsen möglichst vermeiden.   

Allgemeine Pflegetipps

Die Felgen lassen sich mit einem speziellen PH-abgestimmten Reiniger behandeln. Auch Hochdruck wird oft verwendet, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Zusätzlich sollte dem Lack besondere Pflege zukommen. Vor allem im Frühling gibt es viele Substanzen, die dem Lack schaden. Hierzu zählt beispielsweise Bienenkot oder Pollen. Bei sensiblen Lacken kann die Sonneneinstrahlung zu einer Verschlimmerung dieser Schäden beitragen. 

Daher sollten Sie vor allem im Frühling regelmäßig das Auto waschen und auf eine geeignete Reinigung der einzelnen Bestandteile achten. Hier empfiehlt sich eine Hochdruck-Wäsche mit anschließender Hartwachsversiegelung als Langzeitschutz für Ihr Auto. Damit verhindern Sie, dass sich Schadstoffe in den Lack "einfressen" und sich das Fahrzeug somit einer dauerhaften Wertminderung unterzieht.