Amerikanische Schätze

Autos amerikanischer Marken haben ohnehin einen ganz besonderen Charme und nicht nur unter den Oldtimer-Fans gibt es Anhänger für die Autos aus dem Land auf der anderen Seite des Atlantiks. „Ami-Schlitten“ begeistern mit ihrer enormen Power unter der Motohaube, ihrer außergewöhnlichen Ausstattung und nicht zuletzt durch ihre komfortable Größe.

Ganz besondere Schätze bilden die Oldtimer unter dieser besonderen Autoklasse. Auch unter ihnen gibt es zahlreiche Modelle, die Liebhaber auf der ganzen Welt begeistern. Wir stellen hier eine kleine Auswahl vor.

Cadillac Deville

Der Cadillac Deville ging 1956 in Produktion und erst 2005 lief der letzte dieser Autoreihe vom Band. Besonders begehrt dieses Modells sind die in den 60er Jahren produzierten Fahrzeuge. Sie versprühen amerikanisches Flair und das besondere Gefühl zwischen Nachkriegsaufschwung und Beginn der Flower-Power-Bewegung.

Hervorstechend an der seit 1959 produzierten „Series 63“ waren die von den Kotflügeln abgedeckten Hinterräder und die spitz ausgelegten Heckflossen mit Rücklichtern in Raketenform.

Buick Special

Buick begann mit der Produktion eines seiner begehrtesten Modelle bereits im Jahr 1930. Als eines der ersten Autos war der Buick Special auf den amerikanischen Straßen zu sehen und die Produktion wurde bis 1979, in regelmäßig abgewandelter Form, fortgesetzt.

Während der Buick Special 1930 noch über einen kleinen Sechszylindermotor und gerade mal 80,5 PS verfügte, wurde er ab 1937 schon mit einem Reihenachtzylindermotor und einer Stärke von 100 PS hergestellt. 1938 folgte eine weitere besondere Änderung: Das Styling der Frontmaske wurde geändert und dem ursprünglichen Design des Buicks Special wieder angenähert, indem der Buick wieder horizontale Chromstäbe und eine mittig angehobene Motorhaube bekam.

1950 dann wieder eine gravierende Veränderung. Die Kotflügel wurden in den Karosseriekörper integriert und der Bereich der hinteren Türen zeigte einen leichten „Hüftschwung“. Außerdem war die Leistung des Modells mit V8-Motor inzwischen auf satte 143 PS, ab 1955 sogar auf 188 PS.

Chevrolet Camaro

Der Camaro ist ein Sportwagen des amerikanischen Autombilherstellers „General Motors“. Dieser gibt an, die Bezeichnung „Camaro“ sei vom französischen Wort camarade abgeleitet worden, das sich mit „Kamerad“ oder auch „Freund“ übersetzen lässt. Vielleicht war das mit ein Grund, dass der Camaro eine Hauptrolle in der von 2007 bis 2011 produzierten Trilogie der Transformer verliehen bekommen hat und auch in dem neuesten Transformers-Film von 2014 in einer Hauptrolle glänzt. Doch nicht erst seit seiner Mitwirkung im Kino hat der Camaro überall auf der Welt innige Fans. Sein Siegeszug begann 1966 als der erste Camaro vom Band lief. Der Camaro wurde von Beginn an mit einem 6-Zylinder-Reihenmotor oder wahlweise einem 8-Zylinder-V-Motor hergestellt, wobei die V8-Motorisierung die Standardausführung war. Die Reihensechszylinder(später V6-Motoren) wurden als „Sparversion“ des Modells eingeführt.

Von 1966 bis 2002 wurden vier unterschiedliche Generationen des Chevrolet Camaro entworfen und produziert. Die vierte Generation kam 1993 auf den Markt, wobei das Design bei dieser Version schon stark vom ursprünglichen abwich. Die Produktion dieser Generation wurde in Sommer 2002 eingestellt.

Zwar wurde der Chevrolet Camaro auf der ganzen Welt vertreiben, doch war nur in den USA das Top-Modell mit der Bezeichnung SS (Super-Sport) erhältlich. Das mag unter anderem daran gelegen haben, dass dieses besondere Modell nicht von Genral Motors selbst, sondern dem eigenständigen Tuner und Veredler SLP gefertigt wurde.

2009 begann General Motors mit der Produktion der fünften Generation.

Chevrolet Corvette

Die Chevrolet Corvette ist ein Sportwagen von General Motors. Dieses Modell wurde seit 1953 hergestellt und gilt noch heute als beliebter amerikanischer Sportwagen. Seinen Namen hat das Fahrzeug ursprünglich von einem Kriegsschiff.

Ford Thunderbird

Der Ford Thunderbird gilt als Vorreiter des Ford Mustangs. Er wurde im Jahre 1955 erstmals verkauft (bis 1997) und dann erneut von 2002 bis 2005 angeboten. Dieses Automodell galt damals als sportlich und wurde kurz "T-Bird" genannt und war der größte Konkurrent der Corvette von Chevrolet. 

Ford Mustang

Auch der Mustang ist ein weltbekannter amerikanischer Klassiker wenn es um Autos geht. Im März 1964 begann die erste Mustang-Produktion am River Rouge in Michigan. Der Mustang gehört der Marke Ford an und wurde als Hardtop- und Cabrio-Variante unter dem Namen "T5"angeboten. Am 17. April 1964 war die offizielle Einführung des Fahrzeugs. Der Mustang galt zu dieser Zeit als relativ kostengünstig und sportlich. Das vier-Personen-Auto wurde im Laufe der Jahre immer beliebter und noch heute ist der Mustang ein weltweit bekannter Klassiker! 

Dodge

Dodge ist eine Automarke der Chrysler Group LLC aus Amerika. Nahezu jeder Autoliebhaber kennt diese einzigartigen Autos. So gibt es beispielsweise viele Fans des Dodge Charger, Dodge Challenger, Dodge B3 Pick up oder Polara. Diese Autos sind relativ wertstabil und für jeden Oldtimer-Fan die perfekte Ergänzung seiner Sammlung.

Im Jahre 1902 unterstützte Henry Ford die beiden Dodge-Brüder finanziell, sodass diese ihre eigene Firma "Dodge Brothers Motor Vehicle Company" gründeten. Die ersten Modelle der Brüder lehnten stark am ersten Ford. 1917 wurde das Sortiment durch mittelschwere LKWs erweitert - damals für den ersten Weltkrieg. 1925 kaufte die Dillon and Read Company das Unternehmen für rund 146 Millionen US Dollar. Dieser Kauf galt damals als größte finanzielle Transaktion zwischen zwei Firmen.